Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 23.01.2018 - Druckversion

Neuhofer, Georg

Der A.er Goldschlager (* 10.12.1660, † 29.2.1735) führte nach zwei Erkundungsreisen durch England und Holland 1688/89 mit seinem Bruder, dem Tuchscherer Jeremias, und einem Färber den Kattundruck nach „englisch-holländischer Manier“ und die Technik des Krapprot-Färbens in A. ein (Kattunfabriken). 1693 erwarb Georg drei Häuser (Lit. A 557-559) im Lechviertel, in denen vermutlich die Werkstatt der Brüder eingerichtet wurde, und die sich noch 1773 in Familienbesitz befanden. N.s Bemühungen um ein ks. Privileg für die von ihm ausspionierte Drucktechnik scheiterten zwar, veranlaßten aber den A.er Rat, die Zahl der Druckergerechtigkeiten auf 16 zu begrenzen. Während Jeremias bereits 1701 die Stadt verließ, weil er sich überschuldet hatte, begründete Georg eine Druckerdynastie, die von Georg Abraham (* 28.2.1697, † 1773?), der bereits 1716 im Steuerbuch als Goldschlager und Kattundrucker erscheint, erfolgreich weitergeführt wurde. Er erwarb weiteren Grundbesitz, legte eine neue Bleiche an und beschäftigte 1739 über 100 Arbeiter. 1735-1767 konnte er seinen Umsatz von 36.000 auf 217.600 fl steigern, geriet dann aber in finanzielle Schwierigkeiten. 1775-1779 bedruckte die nunmehr von Georg Christian N. geleitete Manufaktur über 10.000 A.er Kattune jährlich und nahm in diesem Zeitraum rund 13,6 % der A.er Kattunproduktion ab. 1788 ging sie in den Besitz von Franz Xaver Debler über.