Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 21.01.2018 - Druckversion

Buz Unternehmerfamilie

Carl

* 6.4.1803 Wiesenbronn/Kitzingen, † 18.10.1870 A., Techniker, Industrieller. Sohn eines Offiziers in bayerischen Diensten, wurde Militäringenieur und kam 1834 nach A. Seit 1835 beschäftigt beim „Aktienverein München-A.er Eisenbahn“, wo er im Streckenabschnitt Nannhofen-A. die Bauleitung übernahm. Pachtete 1844 mit C. A. Reichenbach die Sandersche Maschinenfabrik (endgültiger Erwerb 1855). Bis 1864 Geschäftsführer des 1857 in eine AG umgewandelten Unternehmens. Mitbegründer der Baumwoll-Feinspinnerei A., betätigte sich auch in der Gas- und Zündholzindustrie. Seit 1854 Mitglied des A.er Magistrats.

Heinrich, Ritter von

* 17.9.1833 Eichstätt, † 8.1.1918 A., Techniker, Industrieller. Sohn von Carl. Besuch der Kreis-Gewerbeschule A. (Polytechnische Schule). 1851-1853 Studium am Karlsruher Polytechnikum. Ingenieurpraktika u.a. im Elsaß und in London. 1857 Eintritt in die von Reichenbach und seinem Vater geführte Maschinenfabrik, 1864 dort Direktor; bis 1913 Generaldirektor der seit 1898 vereinigten Maschinenfabriken A. und Nürnberg (MAN). Mitbegründer der A.er Localbahn und der Lech-Elektrizitätswerke. Mitglied zahlreicher Aufsichtsräte, führend im A.er Industrieverein tätig. 1907 bayerischer Personaladel. Während seiner Direktion kamen zahlreiche technische Neuentwicklungen zum Einsatz, z.B. industrielle Fertigung der ersten Rotationsdruckmaschine, Lindesche Kältemaschine und Dieselmotor.