Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 23.01.2018 - Druckversion

Veranstaltungen 2014

Ausschnitt aus einem Kupferstich eines unbekannten Künstlers mit Szene aus dem Augsburger Kaffeehaus des Ioseph Meyer (SuStBA, Graph. 29/234).
Ausschnitt aus einem Kupferstich eines unbekannten Künstlers mit Szene aus dem Augsburger Kaffeehaus des Ioseph Meyer (SuStBA, Graph. 29/234).

zurück zu den Veranstaltungen 2013/14

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19.30 Uhr
Kaffeehaus Dichtl, Maximilianstraße 18,
86150 Augsburg

Agnes Mayer B. A.

„Komt, Werth geschäzte Freund! Herein zu dem Caffe“.
Die Kaffeehauskultur in der Reichsstadt Augsburg im 18. Jh.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts entstanden in Augsburg die ersten Kaffeehäuser. Wie in vielen anderen Bereichen unterstanden auch diese Einrichtungen den paritätischen Regelungen: So wurde nicht nur ihre Anzahl beschränkt, es war auch vorgeschrieben, wie viele katholische und protestantische Kaffeeschenke es geben durfte. Zur Augsburger Kaffeehauskultur gehörten natürlich wie in Wien auch das Angebot von Spiel und Unterhaltung sowie wissenschaftlichen Präsentationen und Diskussionen.
Neben der Skizzierung der äußeren und inneren Verhältnisse in den Kaffeehäusern legt die Referentin dar, welche gesellschaftlichen Gruppen die neuen gastronomischen Einrichtungen besuchten und wie die Wahrnehmung der „Localitäten“ bei der Augsburger Bevölkerung war.

Agnes Mayer B. A. studierte an der Universität Augsburg Europäische Kulturgeschichte und Germanistik. Während ihres Auslandssemesters in Wien erhielt sie zum ersten Mal Einblick in die Kaffeehauskultur. Derzeit absolviert sie ein redak-tionelles Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen

Veranstaltung in Kooperation mit:
Dichtl KG Café Confiserie

 

 

zurück zu den Veranstaltungen 2013/14

Themenabend-Nachlese:

Wissenswertes und Amüsantes aus den Augsburger Kaffeehäusern im 18. Jahrhundert – lesen Sie hier mehr