Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 20.01.2018 - Druckversion

zurück

Veröffentlichungen

Abhandlungen zur Geschichte der Stadt Augsburg

Band 28

Kulturkampf in Augsburg 1933-1945

Gerhard Hetzer

Während die Geschichtsschreibung nach Öffnung der Archive für die zeitgeschichtliche Forschung zunächst die Person Hitlers oder spektakuläre Staatsaktionen in den Vordergrund rückte, wird neuerdings die Wirkungsgeschichte des NS-Regimes mehr und mehr auch auf der unteren sozialen und lokalen Ebene untersucht. Ein Beispiel dieser Forschungsrichtung ist die vorliegende Arbeit, die in den Jahren 1981 und 1982 auf der Grundlage von Quellenstudien entstand, die der Verfasser seit 1975 zur Geschichte der Stadt Augsburg während der nationalsozialistischen Herrschaft unternommen hat. Einzelne Teile der Untersuchung, etwa zur katholischen Publizistik und zu den katholischen Jugendverbänden, enthielt bereits seine 1978 bei der Universität München vorgelegte Dissertation in nur unwesentlich anderer Form, andere Abschnitte, so der Einleitungsteil, die Kapitel zum evangelischen Kirchenkampf und zum Augsburger Volksschulwesen, wurden jedoch völlig neu erarbeitet.

Nach der 1981 erschienenen Studie über die Industriearbeiterschaft der Stadt Augsburg soll nun durch diesen Band ein weiterer Brennpunkt weltanschaulicher und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen während des Dritten Reiches am Beispiel Augsburgs dargestellt werden. Hierbei wird der Versuch unternommen, einerseits allgemeinere, auf Landesund Reichsebene zu konstatierende Entwicklungen im lokalen Rahmen widerzuspiegeln, andererseits aber auch Augsburger Besonderheiten, also unverwechselbares Kolorit, abzubilden und damit dem Leser im Verständnis der kaum ein Menschenalter zurückliegenden Vergangenheit unserer Stadt und damit dem Werden der Gegenwart zu dienen. Schließlich ist unsere Wirklichkeit nicht nur durch Industrialisierung und Urbanisierung des 19. und 20. Jahrhunderts, sondern auch durch die Ereignisse des Dritten Reiches bestimmt.

Da dem Leser gleichzeitig nicht der Einblick in die Vielschichtigkeit, häufig genug auch schillernde Vieldeutigkeit der damaligen Vorgänge verborgen bleiben soll, wurde eine bewußte thematische Beschränkung gewählt, die den Einstieg in Einzelprobleme eher erlaubt als der Versuch, eine vollständige Darstellung des Kirchenkampfes zur Zeit des Nationalsozialismus in Augsburg zu liefern.

Der Autor ist 1952 in Augsburg geboren und besuchte von 1962 bis 1971 das Holbein-Gymnasium in Augsburg. Nach dem anschließenden Studium der Geschichte, der Germanistik und der Sozialkunde an der Universität in München, der Staatsprüfung für das höhere Lehramt, promovierte er 1978 zum Dr. phil. Nach Ablegung der Staatsprüfung für den höheren Archivdienst ist er seit 1981 als Archivrat am Staatsarchiv Neuburg tätig.

erschienen 1982

Band 28 - Kulturkampf in Augsburg 1933-1945
Band 28 - Kulturkampf in Augsburg 1933-1945

Preis: 28,80 €