Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 20.01.2018 - Druckversion

Das neue Stadtarchiv

Erste Umzugsmaßnahmen der Bestände des Stadtarchivs abgeschlossen

Am 19. August 2014 konnten die ersten Auslagerungsmaßnahmen der neueren Bestände des Stadtarchivs, die in den nächsten Wochen der Stickstoffbehandlung unterzogen werden, erfolgreich abgeschlossen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpackten dafür in Eigenleistung 5.580 Umzugskarton mit den wichtigsten neueren Archivbeständen sowie ca. 60 Plan- und Karteischränke, die die Fa. Weißenhorn mit LKWs an den neuen Archivstandort „Zur Kammgarnspinnerei 11“ transportierte. Dort werden die Dokumente für die nächsten 8-10 Wochen in zwei großen Stickstoffzelten auf einer Palettenregalanlage zwischengelagert, wo sie – wie bereits in den Jahren 2009/10 die älteren Bestände – gegen den Schädlingsbefall behandelt werden, bevor sie ihren endgültigen Platz in den neuen Regalen der Archivmagazine erhalten.
Die Auslagerung der tonnenschweren Akten verlangte dabei von allen Beteiligten nicht nur körperliche, sondern auch logistische Höchstleistungen: Da die Bestände künftig nach einer völlig neuen Systematik (möglichst provenienzrein und platzsparend) aufgestellt werden sollen, musste diese Ordnung auch bei der Verpackungsreihenfolge beachtet werden. Daneben sind auch diejenigen Dokumente besonders rasch zu verlagern, die häufig gebraucht werden oder rechtsrelevant sind, z. B. die Personenstandsbücher für die Erben- und Nachlassermittlung. Eine vom Stadtarchiv eigens entwickelte Datenbank zur Koordinierung des Umzugs sowie wöchentliche Personaleinsatz- und Packpläne waren bei diesem komplizierten Unternehmen äußerst hilfreich.

Mit der Befüllung der beiden Stickstoffzelte ist zwar das erste Drittel der Auslagerung abgeschlossen. Die eigentliche Arbeit beginnt jedoch erst mit der Neuaufstellung, die ab September 2014 mit den älteren, bereits behandelten und gereinigten reichsstädtischen Beständen begonnen werden soll.
Mit der Öffnung der Stickstoffzelte ab November 2014 tritt das Archiv in eine zweite, noch intensivere Phase des Umzugs: Dann müssen einerseits in der Fuggerstraße weitere Aktengruppen für das 3. Stickstoffzelt eingepackt, andererseits in den neuen Räumen des Stadtarchivs die Kartons der 1. und 2. Auslagerungsphase ausgepackt werden.

Ab Anfang des Jahres 2015 werden voraussichtlich die wichtigsten Archivalien ihren Platz im neuen Stadtarchiv gefunden haben, auch wenn bestimmte Sonderformate (z. B. Plakate, Fotos) oder neueste, von der Forschung noch wenig genützte Bestände erst bis zum Jahr 2016 verlagert und neu aufgestellt werden können.

Eine Fotodokumentation der Umzugsarbeiten finden Sie hier.