Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
Willkommen beim Stadtarchiv Augsburg 12.12.2017 - Druckversion

Treffen der „Arbeitsgruppe Augsburger Notfallverbund“ im neuen Stadtarchiv

Treffen der „Arbeitsgruppe Augsburger Notfallverbund“ im neuen Stadtarchiv

Am 30. September 2014 lud das Stadtarchiv die Mitglieder der „Arbeitsgruppe Augsburger Notfallverbund“ zur 4. Sitzung in seinen neuen Veranstaltungsraum. Diese Arbeitsgruppe wurde im Oktober 2013 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Gründung des Notfallverbunds vorzubereiten und nach seiner Gründung dessen Geschäfte zu führen. Neben dem Stadtarchiv gehören weitere Augsburger Archive (Staatsarchiv, Universitätsarchiv, Bistumsarchiv), Bibliotheken (Staats- und Stadtbibliothek, Universitätsbibliothek) und Museen (Stadtarchäologie, Diözesanmuseum, Textil- und Industriemuseum, Architekturmuseum Schwaben) diesem Zusammenschluss an.
Der Notfallverbund der in Augsburg ansässigen Archive, Bibliotheken und Museen, die einzigartige Kulturgüter von überregionaler, teilweise internationaler Bedeutung verwahren, hat das Ziel, bereits präventiv, insbesondere aber in Katastrophenfällen die in den jeweiligen Einrichtungen vorhandenen personellen und materiellen Ressourcen für den Hilfseinsatz zu bündeln und so gemeinsam für den Schutz und Erhalt Augsburger Kulturgüter Sorge zu tragen.

Neben der Ausarbeitung einer gemeinsamen „Notfallvereinbarung“ der jeweiligen Träger dieser Einrichtungen, die im Ernstfall eine schnelle und unbürokratische Hilfe möglich machen soll, stand im Rahmen der Sitzung die Vorstellung der inhaltlichen Komponenten eines sog. objektbezogenen „Gefahrenabwehrplans“ für das Stadtarchiv auf der Tagesordnung. Frau Kerstin Lengger, stellvertretende Archivleiterin, erläuterte, welche umfangreichen Überlegungen der Notfallprävention (Gebäude- und Beständesituation, interne und externe Maßnahmen im Havariefall) bereits im Vorfeld nötig sind, um das Stadtarchiv bei etwaigen Schadensereignissen bestmöglich auf die Ausnahmesituation vorzubereiten.
Im Anschluss an die Arbeitssitzung fand mit den KollegInnen der beteiligten Einrichtungen eine Begehung des neuen Gebäudes des Stadtarchivs in der ehemaligen AKS statt, bei der diese Überlegungen auch im praktischen Fall weiter diskutiert wurden.
Das nächste Treffen wird die Vorbereitungen für die Unterzeichnung der Notfallvereinbarung durch Vertreter der Stadt, des Freistaats Bayern, des Bistums, der Universität Augsburg und der TU München zum Inhalt haben.